Die Story der Guggehex

Soll ich mich nun wirklich hier beschreiben? Damit Ihr mal eine ungefähre Vorstellung habt? Keine Sorge Ihr müsst Euch jetzt nicht meine schrecklichen Maße reinziehen.
Hexen sind immer viel älter als man sie einschätzt, deshalb ist das auch nicht das richtige Thema und mein Lebenslauf ist nichts besonderes. Zwei wichtige Punkte aber gibt es schon:
Ich bin blond und blauäugig!!
Über den sonstigen Grad meiner Verrücktheit könnt Ihr Euch auf dieser Site ein Bild machen.

Einige male bin ich schon ganz schön abgestürtzt, aber das geht wahrscheinlich jeder Hexe so, die zu eilig auf ihrem Besen durchs Leben reitet.

Deshalb hatte ich wohl auch die Idee eine Hexengruppe zu gründen.
Wenigstens die Sturzflüge wollte ich endlich richtig üben!
Meine Freunde Hardy und Sabine haben mich kräftig dabei unterstützt und so gründeten wir anno 2001 in der Walpurgisnacht die Talberghexen Pfinztal.
Große Begeisterung auch bei meinen Kindern, also konnte die Post abgehen!
Der Hexenclan wurde etwas größer und ich suchte Kontakte zu anderen Gruppen, um sie mit unseren Clan bekannt zu machen. Dabei lernten wir auch einige Guggenmusiker kennen, die uns zu ihren Festen einluden. Partyverrückt wie wir sind konnten wir uns das natürlich nicht entgehen lassen.
So flogen die Talberghexen auf Ihren Besen zu Hexenfesten und zu Guggepartys.
Ich als Oberhexe damals, immer voran mit unserer Visitenkarte.
Nie zuvor habe ich so viele nette Leute kennen gelernt !
Im Laufe der Zeit traf man sich immer wieder und im Internet fand ich weitere Termine, und konnte auf keine der Feten verzichten.
Äußerungen wie "Schmeiss den Besen weg, Iris und mach mit !" ignorierte ich anfangs, aber Sabine überzeugte mich mit der Anschaffung ihrer Trompete davon, dass auch ich unmusikalischer Mensch, in so ein Ding reinblasen kann. Der Weihnachtsmann bescherte mir die eigene Tröte und ein toller Zufall verschlug uns auch zu einem unendlich geduldigen Lehrer, den wir seit dieser Zeit mit unseren schrägen Tönen quälen.
Durch die Auftritte der Guggemusik Steinachfezza wurde der 1.Rathaussturm im Pfinztal zu einem tollen Erfolg. Einige von uns wurden Mitglied bei ihnen. Es kam zu einer tollen Freundschaft zwischen den beiden Vereinen. Die Proben der Fezza begeisterten mich total und ich beschloss nun doch ein Guggler zu werden.
Auch die Kids freuten sich, Kai-Uwe bekam seine Snäre - so hörte er endlich auf meine Schränke zu zertrommeln- und Claudia griff zur Rassel. Der Weg nach Schönau konnte uns nicht davon abbringen. Auch den schönen Odenwald lernten wir auf diese Weise ganz gut kennen. Tolle Auftritte und Feste haben wir dort erlebt und liebe Freunde gefunden.
Trotzdem stand die Hexe in mir immer im Hintergrund und ich wollte auch gar nicht recht auf sie verzichten. So kam ich zu dem Namen "Guggehex".
Meine hexischen Freunde begleiteten mich oft und ich musste feststellen, dass ich kein echter Guggler bin. Der Entschluss der Vorstandschaft eine Hexenmusik zu gründen hatte dann auch zur Folge, dass ich voller Tatendrang ins Pfinztal zurückkehrte.
Viele kennen mich und ich freue mich, wenn ich noch mehr Leute kennen lernen darf. Nach und nach wird es auch Bilder geben, die hier ein Plätzchen finden. "Anguggen" könnt ihr mich natürlich auch auf den Hexen -und Guggefeten auf denen ich das ganze Jahr über mein Unwesen treibe !!

(Fortsetzung folgt)